Weiter

Um Ihnen eine bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen setzen wir Cookies zur Webanalyse ein. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Sie befinden sich hier:   Home  > Unterrichtsangebote > Workshops

Erlebnispädagogische Workshops

Wie vermittelt man in der Schule Werte wie Gemeinschaft, Vielfalt und Solidarität? Und wie entwickeln Schülerinnen und Schüler eine Haltung, die sich an diesen Werten orientiert?

 

Mit unseren neuen erlebnisorientierten Workshops eröffnen wir jungen Menschen Erfahrungsräume für ihre Persönlichkeitsentwicklung. Das Medium ist die Erlebnispädagogik. Hier entstehen Situationen, die es ermöglichen, sich selbst und andere unter nicht alltäglichen Bedingungen kennenzulernen. Irritationen, neue Fragen und Denkweisen sowie jede Menge Spaß sind Teil des Ansatzes.

 

Buchungsvoraussetzungen:

 

  • Die Workshops eignen sich besonders für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis 10 für die Fächer Religion und Ethik.
  • Wenn Ihre Schule oder Institution im Raum Bonn, Rhein-Sieg oder Köln liegt, können Sie unsere Bildungsreferenten ab sofort buchen. Durchgeführt werden die Workshops ab November 2018. Sprechen Sie uns an.
  • Das Angebot ist für Sie kostenfrei. Es wird lediglich eine Fahrtkostenpauschale von 40 Euro erhoben.

Angebot 1: Zusammenleben und Zivilcourage

In den verschiedenen Workshops zum Themenbereich „Zusammenleben und Zivilcourage“ erfährt Ihre Klasse durch eigenes Agieren, wie bei respektvollem Zusammenarbeiten alle ihre Interessen verwirklichen können und keiner zurückstecken muss. Die Schülerinnen und Schüler erleben, wie sich Diskriminierung und Rassismus anfühlen und reflektieren ihre Haltung im Umgang mit anderen Menschen, unabhängig von Hautfarbe und Herkunft. Anhand einer interaktiven Theatermethode (Forumtheater) üben die Jugendlichen, wie sie sich im Alltag gegen Ausgrenzung einsetzen können.

 

Ziel: Die Workshops stärken den Teamgeist in der Klasse, fördern einen respektvollen Umgang und motivieren, gegen Ausgrenzung und Diskriminierung einzutreten.

 

Die Workshops können mit leicht abgewandelten Inhalten in unterschiedlicher Länge und Intensität zusammengestellt werden.

 

Zielgruppe: Klassenstufen 7 – 10 in den Fächern Religion und Ethik

Workshop A: Zusammenleben (90 - 270 Minuten)

Die drei Varianten von Workshop A "Zusammenleben" bauen jeweils aufeinander auf. Die Varianten können komplett an einem Tag durchgeführt werden oder in 90 Min-Einheiten aufgeteilt werden.

 

90 Minuten

Anhand der Methode „Chair-Sharing“ erlebt Ihre Klasse, wie bei respektvoller und kommunikativer Zusammenarbeit alle ein gemeinsames Ziel erreichen können, ohne dabei ihre eigenen Interessen aus den Augen zu verlieren. Teamarbeit und Zusammenhalt in der Klasse werden gestärkt.

 

180 Minuten

Die Chair-Sharing-Methode wird ergänzt durch Übungen, die Diskriminierung direkt erfahrbar machen. Die Schülerinnen und Schüler reflektieren ihre Haltung im Umgang mit anderen und werden sensibilisiert, ausgrenzendes Verhalten zu reduzieren. Teamarbeit und Zusammenhalt in der Klasse werden gestärkt.

 

270 Minuten

Methoden zur Teamarbeit, Diskriminierungserfahrungen und respektvollem Umgang (s.o.) werden vervollständigt durch Vertrauensübungen. Der Workshop ermöglicht Ihrer Klasse eine intensivere Auseinandersetzung mit respektvollem gegenseitigem Umgang, schafft eine solide Vertrauensbasis in der Klasse und wirkt Ausgrenzung von einzelnen aktiv entgegen.

Workshop B: Zusammenleben und Zivilcourage (270 - 360 Minuten)

Die beiden Varianten von Workshop B "Zusammenleben und Zivilcourage" bauen direkt aufeinander auf. Sie können komplett an einem Tag durchgeführt oder in 90 Min-Einheiten aufgeteilt werden.

 

270 Minuten

Durch erlebnisorientierte Methoden wie "Chair-Sharing" und „Warum du?“ erleben die Schülerinnen und Schüler, wie respektvolle Zusammenarbeit, Diskriminierung und Rassismus funktioniert. Die Jugendlichen reflektieren ihre eigene Haltung im Umgang mit anderen. Mittels vorgegebener Szenen des Forumtheaters üben sie den Einsatz gegen Diskriminierung in alltäglichen Situationen.

 

360 Minuten

Aufbauend auf Methoden der Erlebnispädagogik zum eigenen Erleben von Diskriminierung, Rassismus und respektvoller Zusammenarbeit (s.o.) werden die Schülerinnen und Schüler anhand von selbst erarbeiteten Szenen des Forumstheaters motiviert, sich im Alltag gegen Diskriminierung und Ausgrenzung einzusetzen. Diese Variante ermöglicht eine intensivere Auseinandersetzung und Einübung von Strategien zur Bekämpfung von Diskriminierung.

Workshop C: Projekttage Zusammenleben und Zivilcourage (2 - 3,5 Tage)

2 Tage

Die Projekttage bieten Ihrer Klasse die Möglichkeit, intensiv respektvolles Zusammenleben zu erfahren, Vertrauen und Teamgeist aufzubauen. Die Schülerinnen und Schüler erkennen anhand erlebnispädagogischer Übungen Mechanismen von Diskriminierung und Rassismus und reflektieren ihre eigene Haltung zu ihren Mitmenschen. In einem Malgespräch werden die Erlebnisse und Haltungen der Jugendlichen auch für andere sichtbar. Vorbilder und Theatermethoden regen die Jugendlichen an, Diskriminierung im Alltag zu verhindern.

 

3,5 Tage

An einem Zusatztag kann die Klasse selbst eine "Mutmachbank" (bunte Lernbank aus Holz) als Zeichen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung für den Schulhof oder die Fußgängerzone bauen. Die Bank kann an einem Aktionstag öffentlichkeitswirksam aufgestellt werden.

 

Kosten für die Bank mit einer von der Klasse gestalteten Rückenlehne ca. € 700-900 (inkl. Holz, Schrauben, Lack, Layout der kreativen Beiträge und Druck der Rückenlehne als HPL-Platte).

Mädchen beim Malen
Schulklasse
Klasse 8a der Gesamtschule Siegburg bei der Mutmach-Aktion mit Don Bosco macht Schule ©Jörg Löffke
Bildungsteam
Das Team von Don Bosco macht Schule: Cynthia, Claudia, Benedict, Tom, Ulla ©Jörg Löffke
Schülerinnen interviewen Passanten
Welche Haltung haben Sie zu Rassismus und Diskriminierung? ©Jörg Löffke
Teamer mit Jugendlichem
Bildungsreferent Benedict half beim Bau der Mutmach-Bank. ©Jörg Löffke
Schüler mit Lernbank
Stolz präsentieren die Schüler*innen ihre Mutmach-Bank. ©Jörg Löffke

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Unterrichtsmaterialien! Wir hoffen, dass Sie die Materialien gut im Unterricht einsetzen können. Es wäre großartig, wenn Sie uns Ihr persönliches Feedback schreiben würden, damit wir unser Material stetig verbessern können. Wie konnten Sie das Material einsetzen? Hat die Unterrichtseinheit Ihren Schülerinnen und Schülern neue Erkenntnisse gebracht? Hat Ihnen etwas gefehlt?

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail mit Ihrer Rückmeldung an: info@donbosco-macht-schule.de

 

Wussten Sie, dass Sie unsere Lehrerhandreichungen auch kostenfrei in Druckform bestellen können? Bitte nutzen Sie dafür das Bestellformular unter Unterrichtsangebote.

 

Ihr Don Bosco macht Schule Team