Weiter

Um Ihnen eine bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen setzen wir Cookies zur Webanalyse ein. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Sie befinden sich hier:   Home  > Aktuelles

Workshops zur Firmvorbereitung

17. Dezember 2018 - 

Durch die Firmung werden junge Katholikinnen und Katholiken ermutigt, Verantwortung für sich selbst und die Gemeinschaft zu übernehmen. In der Vorbereitung lernen die Firmlinge, dass Gemeinschaft nur dann funktioniert, wenn die einzelnen Mitglieder miteinander kooperieren und sich sinnvoll ergänzen.

 

Ein Leib, viele Glieder

Eine Übung, die wir gerne anwenden, weil sie verdeutlicht, dass in einer Gemeinschaft jede und jeder eine wichtige Rolle spielt, nennt sich „Ein Leib, viele Glieder“ (aus: Schwaderer, Wiedmeyer, Wöhrbach: Sinn gesucht, Gott erfahren 3 – Erlebnispädagogik in zeitbegrenzten Räumen mit christlichem Kontext, S. 145). Die Teilnehmenden werden mit Spanngurten an verschiedenen Körperteilen miteinander verbunden und sollen eine gemeinsame Aufgabe erfüllen – zum Beispiel zwei Äste zu einem Kreuz zusammen zu binden. Jeder Teilnehmende erhält dabei eine Teilaufgabe, durch die er oder sie Verantwortung für die Gruppe trägt und diese lenken muss. Das ist keine leichte Aufgabe, denn die Gruppe muss zunächst einen gemeinsamen Rhythmus finden und sich koordinieren. Während der Übung machen die Jugendlichen unterschiedliche Erfahrungen. Manche spüren durch die Nähe einen starken Zusammenhalt, andere empfinden sie vielleicht als unangenehm oder mindestens als herausfordernd. Diese Aspekte kann man gut in der Auswertung herausarbeiten und auf die Gesellschaft übertragen. 

 

Gemeinschaft als Wert

Den Firmlingen wird bewusst, dass Christ-Sein zwar eine persönliche Angelegenheit ist, jedoch eine starke soziale Komponente hat: Einerseits durch den Auftrag der Kirche als Sozialträgerin und andererseits durch die Werte der christlichen Gemeinschaft. In unserer Werteübung arbeiten die Jugendlichen in Kleingruppen gemeinsame Werte heraus. Im Plenum einigen sie sich anschließend auf die wichtigsten Werte. In der Auswertung wird klar, dass ein gemeinsamer (christlicher) Wertekanon eine Orientierung für das eigene Leben bieten kann. Gerade junge Menschen brauchen auf dem Weg zum „Guten Christen und Rechtschaffenen Bürger“, wie Don Bosco es einst ausdrückte, authentische Vorbilder. Letztere können Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft sein, genauso wie Alltagsheldinnen und –helden. Hier stellen wir, je nach Aktualität, besonders engagierte Menschen als Vorbilder vor. 

 

Workshops zur Firmvorbereitung

Das Team von Don Bosco macht Schule kommt gerne in Ihre Pfarrgemeinde und führt Workshops im Rahmen der Firmvorbereitung durch. Wenn Sie Interesse an einer solchen Kooperation haben, sprechen Sie uns an

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Unterrichtsmaterialien! Wir hoffen, dass Sie die Materialien gut im Unterricht einsetzen können. Es wäre großartig, wenn Sie uns Ihr persönliches Feedback schreiben würden, damit wir unser Material stetig verbessern können. Wie konnten Sie das Material einsetzen? Hat die Unterrichtseinheit Ihren Schülerinnen und Schülern neue Erkenntnisse gebracht? Hat Ihnen etwas gefehlt?

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail mit Ihrer Rückmeldung an: info@donbosco-macht-schule.de

 

Wussten Sie, dass Sie unsere Lehrerhandreichungen auch kostenfrei in Druckform bestellen können? Bitte nutzen Sie dafür das Bestellformular unter Unterrichtsangebote.

 

Ihr Don Bosco macht Schule Team